28.04.2020

Livestream - Ergebnisse der FES-Jugendstudie Russland 2020

Was bewegt junge Menschen heute in Russland? Mit welchen Hoffnungen, Sorgen und Erwartungen blicken sie in die Zukunft? Welche politischen Einstellungen und Werte vertritt diese junge Generation, die beeinflusst ist von den turbulenten Neunzigerjahren, Putins Aufstieg und dem wirtschaftlichen Aufschwung in den 2000er Jahren, dem Krieg in der Ukraine und vor allem durch die Veränderungen in der russischen Gesellschaft insgesamt seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion? Setzt sich die russische Jugend von der Generation ihrer Eltern ab? Was denken sie über Demokratie und Rechtsstaatlichkeit? Wie nehmen sie Europa wahr? Denken Jugendliche in den urbanen Zentren anders als in den Regionen Russlands?

Diese und weitere Fragen möchten wir gern mit Ihnen und unseren Gästen diskutieren:

Begrüßung - Matthias Jobelius, Leiter des Referats Mittel- und Osteuropa der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Vorstellung der Ergebnisse der FES-Jugendstudie Russland -
Peer Teschendorf, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Moskau 

Diskutant_innen:
Dr. Lew Gudkow, Direktor des Levada-Zentrums, Moskau
Dr. Félix Krawatzek, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien, Berlin
Dr. Elena Stein, Vorsitzende und Leiterin des Center for Independent Social Research (CISR e.V. Berlin) und Projektleiterin im Bereich städtischer Aktivismus im postsowjetischen Raum, Berlin
Moderation:
Lisa Gürth, Projektleiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung in Moskau

Teilnahme:
Wir streamen die Veranstaltung live auf dem Facebook Kanal .  Veranstaltungssprache ist deutsch. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Folgen Sie einfach diesem Kanal zur angegebenen Zeit.

Ab dem 29.04.2020 finden Sie alle Ergebnisse und die Daten zur Jugendstudie unter: https://www.fes.de/jugendstudien-russland

Friedrich-Ebert-Stiftung Russland

Jausski Boulevard 13
Gebäude 3, Büro 14 (4. Etage)
109028 Moskau

+7 (495) 937 53 23
+7 (495) 937 53 25

info(at)fes-russia.org 

nach oben